Ein gesunder Schlaf und ausreichende Wachheit am Tag sind grundlegend für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Ca. 10% der Bevölkerung sind von chronischen behandlungsbedürftigen Schlafstörungen betroffen. Weitere 20% gehören zur Risikogruppe der schlechten Schläfer und leiden an einem nicht erholsamen Schlaf. Ursachen sind u.a. nächtliche Atemstörungen wie das Schnarchen und Aussetzen der Atmung (Schlafapnoesyndrom), die zu einem erhöhten Auftreten von Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall führen können. Die Schlafmedizin beschäftigt sich vor allem mit den Ursachen und Auswirkungen der Schlafstörungen auf den Organismus sowie der Diagnose und Therapie von Schlaf- bzw. Schlaf-Wach-Störungen.

Schlafmedizin

Unsere Diagnostik beinhaltet die ambulante Schlafdiagnostik (Polygraphie zu Hause) sowie die ausführliche Untersuchung im Schlaflabor (Polysomnographie) durch die technisch neuesten Geräte. Damit werden Körpersignale wie Hirnströme, Herzfrequenz, Atembewegung an Brust und Bauch, Muskelanspannung, Augenbewegung, Luftfluss an Mund und Nase, Körperlage und Körpertemperatur, Schnarchgeräusche oder Sauerstoffsättigung im Blut gemessen.

Lassen Sie sich von uns hinsichtlich folgender Symptome beraten:

  • Atemaussetzer
  • Narkolepsie
  • Nicht erholsamer Schlaf
  • RLS (Restless Legs Syndrom)
  • Schlafwandeln
  • Tagesmüdigkeit

Unsere Diagnostik- und Behandlungsverfahren umfassen:

  • Sauerstoffmessung
  • CO2-Messung
  • Polysomnographie
  • Schlafdiagnostik im einem Schlaflabor